Wir gestalten UNSEREN Wald neu und brauchen DEINE Unterstützung!

Unser Wald hat in den letzten Jahren durch den Klimawandel sehr gelitten.

Langanhaltende Trockenphasen ohne Regen haben Schädlingen wie dem Borkenkäfer einen idealen Nährboden bereitet, um unseren Bäumen zu schaden. Die meisten unserer Fichten haben den Borkenkäferbefall nicht überlebt und mussten bzw. müssen noch gefällt werden. Hierdurch sind riesige Kahlflächen entstanden, die wieder aufzuforsten sind. Wir, der Gemeinderat und ich, möchten gerne mit EUCH gemeinsam zwei uns besonders am Herzen liegende Waldbereiche neu gestalten und wieder aufforsten. Hierbei handelt es sich um unseren HOCHSTEIN und die ASPENHÜTTE. Viele der älteren Mitbürger*innen waren selbst dabei oder haben/hatten Familienangehörige, die bei der Aufforstung der Wälder rund um den Hochstein und die Aspenhütte vor vielen Jahren mitwirkten.

Für uns selbst, aber vor allem für unsere Nachfahren, ist es wichtig die entstandenen Kahlflächen so zu gestalten, dass wieder Wälder entstehen können. Hierzu hat der Gemeinderat eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die in den nächsten Monaten verschiedene Aktionen plant und umsetzen wird, bei denen wir auch EURE HILFE brauchen. Viele Mitbürger*innen haben ihre Hilfe bereits angeboten, sei es durch Spenden und/oder Arbeitskraft. Auch viele unserer Vereine sind mit am Start. DAS FINDEN WIR GROSSARTIG!

Wenn IHR für die AUFFORSTUNG UNSERES WALDES IN HÖHN Geld spenden möchtet, könnt ihr das jetzt bereits tun. Geldspenden können per Überweisung wie folgt geleistet werden:
Empfänger: Verbandsgemeindekasse Westerburg
Konto: IBAN DE80 5735 1030 0002 0200 22 (Sparkasse Westerwald-Sieg)
Verwendungszweck: 5.5.5.1/9200.662900/12

Die Angabe des Verwendungszwecks ist wichtig, damit die Überweisungen direkt unserer Gemeinde und unserem Spendenkonto zugeordnet werden können. Mit der zusätzlichen Angabe z.B. Hochstein oder Aspenhütte im Verwendungszweck ist zudem gewährleistet, dass die gespendeten Beträge auch genau in diesen Bereichen verwendet werden. Spenden ohne konkrete Zuordnungsangabe werden gleichmäßig auf beide Projekte aufgeteilt. Spendenquittungen werden gerne zur Verfügung gestellt.

Da uns vor allem eines wichtig ist, nämlich dass unsere Arbeitskraft und die Spenden vollumfänglich unserem eigenen Wald zu Gute kommen, haben wir uns entschlossen, auf die Erstellung von Baumurkunden, Flyern, Plakaten und ähnlichem zu verzichten. Wir werden regelmäßig über die Internetseite der Gemeinde (www.gemeinde-hoehn.de) und den Wäller Wochenspiegel über unsere geplanten Aktionen informieren und auch Euch rechtzeitig informieren, wo, wie und wann Eure Hilfe gebraucht wird. Gerne nehmen wir auch Eure Ideen und Vorschläge entgegen, hierzu könnt ihr Euch gerne direkt an mich (ortsbuergermeister@gemeinde-hoehn.deoder 02661/4509) wenden.

Wer noch unsicher ist, wie hoch seine/ihre Spende sein sollte, kann als Anhaltspunkt davon ausgehen, dass der Kauf eines Baumsetzlings, seine Anpflanzung, der Wildverbissschutz, die Pflege und ggf. die Nachaufforstung pro Baum ca. 5 € kosten wird. Wenn also jemand beispielsweise gerne 100 Bäume spenden möchte, würde der Spendenbetrag bei 500 € liegen.

WIR WÜRDEN UNS SEHR ÜBER EURE UNTERSTÜTZUNG FREUEN!

Höhn, 31.05.2021
Euer Gemeinderat & Eure Ortsbürgermeisterin