Kirchen

Katholische Kirchgemeinde

Pfarrkirche "St. Josef" in Höhn-Schönberg

 

Katholische Kirchengemeinde "Mariä Heimsuchung" Höhn


Gemeindereferent Bernhard Hamacher

Kirchstraße 2-4
Telefon: 02661/4540       
Telefax: 02661/951893
e-mail: maria.heimsuchung@t-online.de

Sprechzeiten Pfarrbüro: Donnerstag 9.00 bis 11.00 Uhr

 

Katholische Kirchengemeinde "St.Josef" Höhn-Schönberg

Pfarrer Achim Sahl

Pfarrer Eisel Weg 4
Telefon: 02661/4401
Telefax: 02661/8275
e-mail: sankt-josef@web.de

 

Evangelische Kirchengemeinde Bad Marienberg

Pfarramt III Höhn

Pfarrer Maik Zimmermann

Telefax: 02661/9531207
e-mail: maic.zimmermann.dek.badmarienberg@ekhn-net.de

 

 

 

Bildstock auf dem Ahlsberg

 

Bildstock auf dem Ahlsberg
 
Herr Pfarrer Willi Seidemann übernahm am 22.09.1961 die Seelsorge der Pfarrei Mariä Heimsuchung Höhn.
Bis zu diesem Zeitpunkt wusste in der Gemeinde wohl kaum jemand etwas vom Gnadenort der heiligen Mutter Gottes in Schönstatt.
Pfarrer Willi Seidemann suchte auch in unserer Gemeinde ein geeignetes Plätzchen für einen M.T.A Bildstock.
Am 11.  Februar 1962 am Fest der Erscheinung unserer lieben Frau von Lourdes, hatten Frau Hissnauer, die Haushälterin von Pfarrer Seidemann und Frau Elisabeth Eisenmenger den passenden Platz gefunden.
In der Flur 4 der Gemarkung Schönberg ist eine Anhöhe, der "Ahlsberg".
Schon so lange die ältesten Oellinger Bürger zurück denken können, standen hier Fichten. Bei Spaziergängen war dieser Ort schon immer ein Ruheplätzchen zum Verweilen; keiner störte in der Stille die Gedanken.Während der hl. Exerzitien vom 1. bis 3 November 1963 wallfahrten 18 Männer aus Höhn und Öllingen nach Schönstatt.
Sie kauften ein großes M.T.A. Bild und widmeten es der Pfarrgemeinde Höhn.

Es waren die Männer:

  • Heribert Diehl
  • Theo Eisenburger
  • Elmar Helsper
  • Josef Helsper II
  • Otto Helsper
  • Theodor Kexel
  • Manfred Kraft
  • Horst Schönberger
  • Eberhard Böning
  • Erwin Eisenburger
  • Bernhard Eisenmenger
  • Herbert Gros
  • Siegfried Helsper
  • Walter Kexel
  • Heinz Plewe
  • Werner Röder
  • Hubert Wagner
  • Willibald Wahler

 

Josef Engling-Kreuz

Im Februar 1968 fanden sich wiederum einige Männer von der Kirchengemeinde Höhn zusammen und fassten den Beschluss, dass sie einen Bildstockunterstand bauen wollten.

  • Günther Kram übernahm die technische Leitung.
  • Frau Käthe Helsper in Oellingen eine Haussammlung.
  • Baugeschäft Klees und Kempf stifteten den Altar.
  • Baugeschäft Schönberger stellte unentgeltlich LKW und Fahrer.
  • Dachdeckerei Rudolf Schilling und Dachdecker Gregor Heinz führten unentgeltlich die Dachdeckerarbeiten aus.
  • Willi Fassauer stellte kostenlos LKW und Fahrer.
  • Alfred Hölper führte kostenlos die Zimmermannsarbeiten durch.
  • Otto Helsper stiftete Holz und Bretter.
  • Weiterhin waren viele weitere Bürger der Pfarrgemeinde Höhn mit aktiver Hilfe oder Spenden an der Errichtung des Bildstocks beteiligt.

Am 20.06.1968 war es dann soweit.
Bei strahlendem Sonnenschein bewegte sich eine Prozession unter den Klängen der Musikkapelle Oellingen zum Bildstock.
Die feierliche Einweihung nahm Pfarrer Willi Seidemann vor.
Der Kirchenchor Cäcilia Höhn und die Musikkapelle Oellingen umrahmten die Feier.
Am 14.09.1969 fand die feierliche Einweihung des Josef Engling-Kreuzes statt.
Pfarrer Wagner nahm die Segnung vor. Die Musikkapelle Oellingen umrahmte die Feier.
Der Bildstock der "Dreimal wunderbaren Mutter" auf dem Ahlsberg ist inzwischen längst in die Dorfgeschichte von Höhn und Oellingen eingegangen. Spaziergänger verweilen hier zu einem stillen Gebet.
Alljährlich finden traditionelle Prozessionen zur Gedenkstätte statt.